2013.

Weihnachtsfeier - 21.12.2013

Begonnen haben wir mit einem Ausritt. Dabei waren Pina, Stoffel, Camilla, Lucky, Pepper, Fantasie, Barcardy, unser alter und doch noch energiegeladener Louis und Trulli. Im gemütlichen Schritt ging es eine Stunde lang durch die Gärten und den Wald... Anschließend wurde es aufregend! Oben auf unserem Reitplatz spielten wir  mit den Pferden "Wer hat Angst vorm schwarzen Mann“ , "Herr Fischer, Herr Fischer, wie tief ist das Wasser" sowie "Steh - Geh". Für die Pferde war es mal was anderes und einige entpuppten sich als wahre Wendigkeitskünstler, wie z.B. Lucky und Camilla. Nachdem die Pferde versorgt waren, stärkten wir uns am  Weihnachtsbuffet, wo es leckere Kekse, Kuchen, Glühwein, Kinderpunsch und weitere Leckereien gab. Am Freitag zuvor haben auch unsere Volti-Kinder sich weihnachtlich eingekleidet und daraus entstanden schöne Fotos mit Laura, Sarah und Stoffel...

 

Vielen Dank an die fleißigen Helfer und an alle Reiter. Wir freuen uns auf ein erfolgreiches, neues Jahr.

Autor: Jaqueline Swierczynski


St. Martins - Ross - 11.11.2013

Zum St. – Martinstag, den 11.11., wurde die überraschte Pina nach einer ausgiebigen Reinigungsaktion auf den Hänger geladen und reiste in die Innenstadt von Potsdam. Dort hatte der Kindergarten „Friedenshaus“ zur Abrundung des St-Martins-Umzug um die Begleitung mit einem Pferd gebeten – schön, dass wir mit Pina sogar ein Schimmelchen anbieten konnten, und, wie wir fanden, auch stilecht, denn zu Lebzeiten des Heiligen St. Martin waren nicht nur die Leute, sondern sicher auch die Pferde kleiner?

Unser stolzes St-Martins-Ross schritt dann an der Spitze einer langen Prozession, an der gut 150 Personen teilnahmen, in Begleitung eines reitenden St. Martin und des bekannten Bettlers in den dunklen Park Sanssouci. Natürlich mit einer ausnahmsweisen Sondergenehmigung! Dann wurden die Martinslieder gesungen, und noch eines und noch eines, aber Pina hielt sich tapfer und hielt auch dem Ansturm der Kinder zum Abschluss stand – es musste nur aufgepasst werden, dass nicht durch eine unachtsam gehaltene Laterne Pinas Pelz angebrannt wurde. Sicher hatte Pina Zuhause dem sehnsüchtig wartenden Pablo eine Menge zu erzählen…

Autor: Babett Neelsen

 


Halloween - 02.11.2013

Am 02.11.13 fand unsere alljährliche Halloweenfeier statt.

Um 14 Uhr ging es mit dem Kostümreiten los. Dafür wurden die Pferde herausgeputzt und alle Reiter waren sehr schön verkleidet. Anschließend wurden noch die drei besten Kostüme ausgezeichnet. Emelie bekam für ihr Vampirkostüm die Bronzemedaille, Laura als "Zombiedoktor" die Silbermedaille und Gold ging an Amber für ihr selbst zusammengestelltes Kostüm. Danach gab es ein Buffett mit Kuchen, Keksen, Herzhaftem sowie Glühwein und Kinderpunsch. Als es dunkel wurde, saßen wir am Lagerfeuer und ließen uns die Marshmallows schmecken.

 Vielen Dank an alle Teilnehmer für den schönen Tag und das Buffet, danke an alle Mithelfer und danke an Amber für die Fotos.

Autor: Jaqueline Swierczynski

 


Springtraining mit B. Herrmann - 15.09.2013

Für Sonntag, den 15. September, konnten wir Björn Herrmann, Ausbilder und Bereiter bis Klasse S, auf unserem Gelände begrüßen. Aufgrund der feuchteren Witterung entschieden wir uns, das Springtraining von dem möglicherweise rutschigen Rasen auf den großen Sandplatz zu verlegen. Auch hier ist genug Platz, um einen Parcours mit weiten Bögen und Sprünge mit unterschiedlichen Distanzen aufzubauen. Die Einheiten fanden mit jeweils zwei Teilnehmern statt, so dass Björn Herrmann wirklich jedem ausreichend Zeit widmen konnte.

Man kann es schon verstehen – Springen ist schon spannend, so dass auch die Zuschauer den ganzen Trainingstag ausharrten, insbesondere, wenn so unterschiedliche Pferde und Reiter sich üben möchten. Da auch Reiter benachbarter Höfe zu diesem Termin mit ihren Pferden angereist kamen, gab es wirklich viel zu sehen. So die junge Trakehnerstute, erst seit kurzem unter dem Sattel, die mutig und umsichtig ihren ersten Parcours durchsprang. Der versierte Hannoveraner, der das Springen gerne dazu nutzt, um richtig, aber so richtig Gas zu geben. Die junge Ponystute, die ihren Unmut über einen nicht so geglückten Sprung mit kräftigen Bocksprüngen ausdrückt. Von unseren Vereinspferden war natürlich Pablo mit an diesem Lehrgang beteiligt und – man mag es kaum glauben – Stoffel. Dieser gewichtige Kerl kann nämlich sehr formvollendet springen, wenn auch das vorgelegte Tempo zwischen den Sprüngen eher gemütlich ist. Björn selbst setzte sich auf Camilla, da wir gerne erfahren wollten, wie wir unsere leicht unsichere Schimmelstute behutsam an das Springen heranführen können.

Ein schöner und lehrreicher Tag, an dem jeder etwas mitnehmen konnte! Und Häuser wurden auch an diesem Tag nicht überflogen, da auch Björn Herrmann sagt; „Es kommt überhaupt nicht auf die Höhe an! Das Reiten über Hindernisse lernt man im Kleinen, denn wenn man 1, 40 m anreitet, ist es gar nicht mehr möglich, sich zu korrigieren! Die Höhen kommen später von selbst – wenn man dies möchte.“

Autor: Babett Neelsen


Tag der offenen Tür - 08.09.2013

Was hatten wir wieder für ein Glück mit dem Wetter!! Erst am Abend, nach den Aufräumarbeiten, setzte nach dem sommerlich warmen Nachmittag der Regen ein. Dieser war für die zahlreichen Gäste mit einem – hoffentlich - interessanten Programm gefüllt.

Als Novum präsentierten wir für die den Pferden nicht so eng verbundenen Besucher die Vielfalt unserer Hofbewohner in einem Rasseportrait, um zu zeigen, es gibt nicht nur einfach braune, weiße, große und kleine Pferde. Wir konnten die Geschichte und besonderen Merkmale recht vielfältig an dem jeweiligen Vertreter darstellen: schweres Warmblut, Englisches Vollblut, Quarter Horse, Friese, Haflinger, Connemara, Reitpony und Shetlandpony. Allein die Differenz des Lebendgewichts dürfte mehr als 500 kg betragen!

Auf dem breiten Rücken von Stoffel, unserem sehr bedächtigen Tiroler Bauernbub, konnten die kleinen, sehr aufgeregten Voltis ihr Können zeigen, und es gab eine Quadrille mit 6 Reiter-Pferd-Paaren, die sehr lange geübt werden musste – das ist gar nicht so einfach, Teilnehmer wie die langbeinige, schwungvolle Fantasie mit dem bekannten bedächtigen Tiroler Bauernbuben in einem Tempo zu halten! Letzterer hatte dann noch einen weiteren Auftritt in dem Spaß-Pas-de-deux, bei dem der kleine Piccolino als Biene Maja verkleidet Stoffel umkreiste (der Dicke wird gut geschlafen haben nach seinem Einsatz als Seriendarsteller).

Ein weiteres Pas-de-Deux stellte ebenfalls Elemente des Diversity in den Mittelpunkt (auch wir gehen mit der Zeit!). Sehr stilecht präsentierte die Quarterstute Cocco mit Patricia im Sattel die lockere und geschmeidig wirkende Westernreitweise, während spiegelbildlich, auch über einen schwierigen Stangentrail, Anne mit Paloma die klassische Reitweise im old english style darstellte.

Zahlreiche Teilnehmer kämpften dann im doch teilweise tückischen Geschicklichkeitsparcours um die goldene Schleife – als sehr anspruchsvoll erwiesen sich zwei auf den Rasen gestreute Kreise aus Mehl, in die jeweils die Vorder- und Hinterbeine gestellt werden sollten. Zur Freude der Zuschauer befand sich diese Aufgabe, die bei den Vierbeinen allergrößte Skepsis auslöste, direkt vor der Tribüne.

Abgeschlossen wurden die reiterlichen Vorführungen mit dem Parcoursspringen, in dem unser Pablo unter Marie in Konkurrenz zu langbeinigen und pfeilschnellen Großpferden einen beachtenswerten 3. Platz errang.

 Und damit so viele Pferde und Ponys betrachten zu müssen nicht ermüdet, haben wir uns sehr gefreut, dass der Töplitzer Hundesportverein eine Hunde-Quadrille vorführte und die Line Dancer des SG Töplitz sehr mitreißend das Programm wirklich bereicherten! Herzlichen Dank! Und herzlichen Dank an die Kita „Inselnest“, deren Vertreter annähernd sämtliche Kinder farbenfroh und sehr kunstfertig schminkten!

 

Und danke schön an alle Akteure, Kuchenbäcker, Sattelputzer, Würstchengriller, Getränkeverkäufer, Kaffeekocher, Discjockey undundund!!

 

Und ganz zum Schluss hier noch die beiden Gewinner unseres Fotowettbewerbs:

 Autor: Babett Neelsen

Platz 1: Maria Wilde

Platz 2: Amber Macht



Dorffest 700 Jahre Töplitz

Eigentlich schon traditionell stellt der Verein bei dem alljährlichen Dorffest der Gemeinde Töplitz den Programmpunkt des Ponyreitens, damit wir von der uns zuteilwerdenden Unterstützung wenigstens ein Scherflein zurückgeben können! Diesmal wurde das 700jährige Bestehen des Örtchens gefeiert mit historischen Schaubildern und viel Engagement der benachbarten Vereine und Institutionen.

An dem schönen Sommertag traf sich auch halb Töplitz auf dem zentralen Dorfplatz, und als Stoffel, Leo und Pina eintrafen, war richtig was los. Leo machte einen langen Hals und große, immer größer werdende Augen, aber der unerschütterliche Stoffel stapfte mit einem Kind auf seinem Rücken gelassen die erste Runde, so dass Leo sich schnell entschied, ein Dorffest ist eine harmlose Angelegenheit. Pina war wie immer – nur lieb.

In diesem Jahr haben wir auch unsere (Vereins-) Fahnen hoch gehalten und uns an einem Stand präsentiert. Jacki, Sarah, Thomas und Babett standen bereit, um über den Verein zu informieren und ein Pferdequiz zu begleiten, begehrter aber war die Tombola, bei der es neben Trostpreisen drei Preise in Form von Reitstunden zu gewinnen gab. Den Hauptpreis von drei Reitstunden gewann eine Dame aus München, die am nächsten Tag abreiste und somit etwas ratlos ihrem Gewinn in den Händen hielt…ob da das Glücksspielfieber durchgegangen ist?! Ende gut, alles gut – die Reitstunden wurden übertragen zugunsten eines kleinen Mädchens aus Töplitz.

Autor: Babett Neelsen

 


Arbeitseinsatz Pfingsten

„Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur falsche Kleidung!“ Wer diese Weisheit ausgesprochen hat, hat nicht am Pfingstsamstag an unserem Arbeitseinsatz in dem Wechsel zwischen stetem Regen, Starkregen und Flutregen teilgenommen. Auf dem Gelände verteilten sich gebückte Gestalten, in nassglänzende Regenkleidung gehüllt, die spätestens nach 2 Stunden feststellten, dass der Hersteller mit seinem Versprechen von „absolut waterproof“ nicht an Vereinsarbeitseinsätze gedacht hatte.

Tapfer wurde der große Paddockbereich von nasstriefenden Äppelhaufen gereinigt, nicht minder tapfer wurden die Vorbereitungen für den Paddock Trail getroffen. Noch fast gemütlich, weil überdacht, wurden die Pfähle der zukünftigen Traileinzäunung mit Isolatoren bestückt. Dann mussten viele, sehr viele Pfähle gesetzt werden, manche auch zweimal, weil eine Zickzack-Linie auch nicht so schön ist, und es mussten viele, sehr viele Bohrlöcher in die vorhandenen Betonpfosten gestemmt werden. Wurde aus dem Starkregen eine Flut, flüchtete man sich unter die Tribüne. Wer bis zum Schluss ausgehalten hatte, wurde mit einem gemeinsamen Grillen belohnt, schließlich hörte der Regen gegen Abend dann auch auf.

Am Sonntag wurde weiter gearbeitet an den vielen Pfosten und den vielen Bohrlöchern, und am Montag auch… Neben den Mitgliedern haben auch Mütter, Väter, Brüder und Freunde mit zugefasst, dafür ganz herzlichen Dank!! Überdies wurde unsere Scheune aufgeräumt und gesäubert und auf dem Gelände ordentlich Frühjahrsputz betrieben – es hört ja nie auf! Auch dafür gibt es ein berühmtes Zitat: „ Alles Leben ist Problemlösen (Karl Popper, Philosoph)… und Kampf gegen den Schmutz! (Anna Popova, Putzfrau)“

Autor: Babett Neelsen

 


Töplitzer Insellauf - 04.05.2013

Am 04.05.2013 fand der Töplitzer Insellauf statt. Und auch in diesem Jahr waren wir mit unseren Ponys wieder dabei.

Um 8 Uhr trafen wir uns auf dem Hof und machten die Pferde startklar. Diesmal hatten wir Stoffel, Pina und Leo im Schlepptau. Bei einem super sonnigen Wetter ritten wir gemütlich zum Sportplatz der SG Töplitz. Dort wurden wir gleich von vielen Kindern empfangen. Egal ob jung oder alt, viele freuten sich auf das Reiten. Besonders unserer Leo war sehr beliebt, obwohl er das größte Pferd von den Dreien war. Es war ein schöner Vormittag.

Vielen Dank an die SG Töplitz für die "nahrhafte" Stärkung unserer Reiter!! Ein großes Dankeschön natürlich auch an unsere Ponyführerinnen Sonja, Mona, Leah und Jacki! Nächstes Jahr sind wir auch wieder mit dabei.

Autor: Jaqueline Swierczynski

 



Baumblütenumzug - 27.04.2013

Am 27.04.2013 fand der diesjährige Baumblütenumzug in Werder statt. Natürlich waren wir als Verein wieder mit dabei. Um 12 Uhr fuhren wir mit bereitgestellten Bussen nach Werder in die Moosfennstraße, von wo aus auch der Umzug startete.

Wir präsentierten uns mit unseren Vereinsshirts und dem Vereinsbanner. Das Wetter war zwar nicht so toll wie letztes Jahr, aber es blieb trocken! Pünktlich um 13 Uhr setzte sich die Menge in Bewegung. Ca. eine Stunde dauerte der Umzug, bis wir am Ziel, auf dem Marktplatz der Werder Insel, ankamen.

Anschließend hatten wir viel Freude beim Baumblütenfest, besonders auf dem Rummel. Um 17 Uhr ging es mit den Bussen zurück nach Töplitz. Es hat wieder viel Spaß gemacht. Vielen, vielen Dank an unsere Mitläufer Lisa, Sarah, Janine, Jacki, Adia und ihrem Papa!! Ein großer Dank gilt wieder auch unserem Ortsvorsteher Herrn Ringel für die Bereitstellung der Busse.

Und nächstes Jahr sind wir wieder mit dabei, wenn es heißt: Baumblütenfest Werder 2014!!

 Autor: Jaqueline Swierczynski